Autogenes Training

AUTOGENES TRAINING

Autogenes Training kann regulierend auf zahlreiche Körperfunktionen wie Verdauung, Herz-Kreislauf-Tätigkeit oder Atmung wirken. Es kann helfen, die Muskeln zu entspannen, Schmerzen lindern, Ängste abbauen und Erholung bringen.

Das Autogene Training ist eine Art der Selbsthypnose und zählt zu den bekanntesten Entspannungsverfahren. Es wurde in den 1920er Jahren von dem Arzt J. H. Schultz entwickelt. Durch die Kraft der eigenen Gedanken und bildhaften Vorstellungen wird der Körper zur Ruhe geführt und ein körperliches und seelisches Gleichgewicht kann erreicht werden.

Mit ein bisschen Übung kann das Autogene Training positiv auf Nervosität und innere Anspannung wirken, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit steigern und das Immunsystem stärken und zahlreiche körperliche Erkrankungen bessern.